Leider hat mein Foto bei dem Wettbewerb "Wie Hyrule bist du?" nicht für einen Zeitslot gereicht. Scheinbar hat Nintendo reine Sammlungen nicht so hoch bewertet wie Zeichnungen und Cosplay. Mein Schild und Schwert ist zwar auch selbstgebaut, wurde aber wohl nicht als dieses erkannt.

Doch genug gejammert, denn zumindest konnten alle Besucher der gamescom zweimal am Tag Filippo (Nintendo of Europe) beim Spielen der Demo auf der Nintendo Bühne beiwohnen.
Und dies schien sie alle sehr beeindruckt zu haben, denn Breath of the Wild hat gleich zwei Preise auf der Messe gewonnen. Zum einen das beste Spiel für die Wii U, was bei der Konkurrenz wohl nicht weiter verwunderlich ist. Doch die Besucher kürten das Spiel auch mit dem Preis "Best of gamescom".

Preis best of gamescom

Ja, richtig gelesen. Das neue Zelda-Spiel, welches nicht einmal frei anspielbar war, hat in der Besucherabstimmung  gegen Spiele mit gefühlt kilometerlangen Schlangen wie Battlefield 1 und Final Fantasy XV gewonnen.
Wer damals die e3 verfolgte hat wird das Meiste zwar bekannt vorgekommen sein, aber als Zusammenfassung und auch als Bestätigung von einigen Dingen waren die Präsentation sehr interessant.

Wer sich bisher erfolgreich vor allen Infos zum Spiel verstecken konnte sollte nicht weiterlesen, da dies eine Zusammenfassung darstellt.
Da es allerdings doch schon sehr viel Informationen sind beginne ich mit der Story, in den nächsten Tagen folgen dann die weiteren Artikel.

Storybeginn

Wake up Link

Von einer weiblichen Stimme gerufen erwacht Link in einem futuristisch angehauchten Raum. Sie leitet ihn an die Sheikah Slate an sich zu nehmen. Link ist sich sicher diese noch nie gesehen zu haben, aber gleichzeitig kommt sie ihm bekannt vor.
Einen Raum später finden sich Kisten, in dem Kleidung für Link steckt. Diese wirken alt und sind ihm deutlich zu klein, aber besser als nur die kurze, blaue (Unter-) Hose.
Außerhalb der Höhle begegnet Link einen alten Mann, der ihm erklärt dass er sich im Great Plateau befindet.

Von der geheimen, weiblichen Stimme geleitet macht sich Link dann auf den Weg und erweckt mit Hilfe der Sheikah Slate große Türme in ganz Hyrule und findet sich auch sofort auf den ersten Turm wieder. Dieser aktualisiert sogleich die  Karte in der Skeikah Slate, um die Informationen vom Great Plateau.
Link hört wieder die geheimnisvolle Stimme, die ihn bittet sich zu erinnern, sich nach seinem 100 Jährigen Schlummer zu erinnern.

Ganon

In der Entfernung sieht man ein Schoss um das sich ein furchteinflößender, dunkler Schatten schlingt, der uns alle bekannt vorkommen dürfte.
Die Stimme warnt Link dass die Welt ihrem Ende entgegensieht sobald das Biest seine wahre Kraft zurück erlangt hat und dass er sich beeilen muss, da nicht mehr viel Zeit bleibt.

Zurück auf dem Boden kommt auch gerade der alte Mann zum Turm, dieser erklärt Link dann dass das Wesen (Calamity) Ganon ist. Welcher vor 100 Jahren plötzlich auftauchte und Zerstörung über das ganze Land brachte. Zum Glück konnte im letzten Jahrhundert das Böse an Schloss Hyrule gebunden werden. Doch im Moment sammelte es wieder seine Kräfte um auszubrechen und erneut Verderben über das Land zu bringen.
Da Link bejaht zum Schloss gehen zu wollen weist ihn der alte Mann darauf hin, dass das Great Plateau umringt ist von Klippen, an der Niemand hinauf aber auch nicht hinab kommt.
Einfach hinabzuspringen würde wohl mit dem Tod enden, außer man hätte einen Paragleiter, so wie er einen besitze. Weswegen Link diesen sofort haben will, der alte Mann willigt ein, aber nur ihm Austausch gegen einige Schätze.

Er zeigt Link dann noch einen der Schreine, die seit der Aktivierung der Türme ebenfalls leuchten. Da er sich sicher ist, das sich dort geheime Schätze finden lassen. Im Schrein enthält Link nicht nur die erste Fähigkeit für seine Sheikah Slate, sondern am Ende auch noch vom murmelnden Mönch einen Spirit Orb.

Spirit Orb

Kaum hat Link den Schrein verlassen taucht der alte Mann wieder auf. Dieser weiß seltsamerweise über die Orbs und über die Sheikah Slate bestens Bescheid. Sie sei von den Shiekah, einem fortgeschrittenem Zivilisation welches vor langer Zeit das Land bewohnte.
Es war ihr Wissen und Kraft welches das Land mehrmals gerettet hat. Doch ihre Zivilisation verschwand vor langer Zeit, so wird es jedenfalls gesagt. Der alte Mann ist fasziniert von der Idee das irgendwo in den Schreinen noch etwas von ihnen existiert.
Davon gibt es sehr viele über ganz Hyrule verteilt, auf dem Plateau allein sind es vier. Der alte Mann verspricht Link den Paragleiter zu schenken, wenn er aus diesen restlichen drei ebenfalls den Schatz geborgen hat.

Ab da müssen wir uns nun leider bis zum Frühjahr 2017 gedulden. Dann erfahren wir was uns außerhalb des Plateau erwartet, zu wem die weibliche Stimme gehört und ob wir es zusammen mit Link schaffen das Böse rechtzeitig in Schach zu halten.

Breath of the Wild Logo

Zelda Hauptteile

Login

Shoutbox

Latest Message: 1 month ago
  • MSC : «link»
  • MSC : «link»
  • MSC : nice try
  • MSC : «link»
  • Nabi : Mega nice :D
  • MSC : «link»
  • MSC : uns gibts immernoch :D
  • Nabi : echt lang nicht hier gewesen o.O
  • Nabi : Hi Leute :)
  • Navi : heute um 0 Uhr kommt eine neue Nintendo Direct

Only registered users are allowed to post

Aktuelle Anzeige

Ableger und Gastauftritte